Symmetry And Group

A Characterization of Alternating Groups II by Mazurov V.D.

By Mazurov V.D.

Show description

Read Online or Download A Characterization of Alternating Groups II PDF

Best symmetry and group books

The representation theory of the symmetric group

This quantity presents an account of either the normal and modular illustration conception of the symmetric teams. the variety of functions of this concept is large, various from theoretical physics, via combinatorics, to the learn of the polynomial id algebras; and new makes use of are nonetheless being stumbled on.

359th Fighter Group

359th Fighter staff КНИГИ ;ВОЕННАЯ ИСТОРИЯ 359th Fighter crew (Aviation Elite devices 10)ByJack SmithPublisher:Osprey Publishing2002 128 PagesISBN: 184176440XPDF15 MBThe 359th Fighter staff first observed motion on thirteen December 1943, it at the beginning flew bomber escort sweeps in P47s, sooner than changing to th P-51 in April 1944.

Additional resources for A Characterization of Alternating Groups II

Sample text

Diese gilt für die Extraktion mobiler Spurenelemente in Mineralböden. Ziel ist eine Beurteilung der Pflanzenverfügbarkeit be- 40 4 Experimenteller Teil stimmter Elemente, in diesem Fall der Platingruppenelemente. In Verbindung mit den Extraktionsverfahren zur Bestimmung des Elementvorrates in Böden kann der durch die Extraktion mit Ammoniumnitrat ermittelte Massenanteil als Grundlage für eine Standardbeurteilung dienen. Als Extraktionsmedium wurde üblicherweise eine ungepufferte 1 molare NH4NO3-Lösung verwendet (pH 4,7).

Insgesamt wurden drei Standards (StHs6/80-G, ATHO-G, KL2-G) von 100 µm Dicke benutzt (JOCHUM ET AL. 2000). Aufgrund der fehlenden Platingruppenelemente in diesen Referenzmaterialien wurde die Quantifizierung dieser Elemente mittels Interpolation der gemessenen Kalibrierpunkte für andere Elemente durchgeführt. Deswegen trägt die Quantifizierung der Platingruppenelemente nur semiquantitativen Charakter. 1 Einzelne Mineralphasen Die Sorption der gelösten Platingruppenelemente (Platin, Palladium und Rhodium) wurde durch Batchexperimente untersucht.

Es konnte eine deutliche Abnahme der Komplexkonzentration beobachtet werden. Die Reaktion, die zur Verringerung der untersuchten Spezieskonzentrationen führte, ist die erste Substitution eines Chloridliganden durch ein Wassermolekül: PtClx2- + H2O → PtClx-1(H2O)- + ClDer nukleophile Angriff durch ein Hydroxidion ist gleichfalls möglich, in wässriger Lösung bei einem pH-Wert von 5 jedoch wahrscheinlich von untergeordneter Bedeutung. Durch den Verlust eines Protons kann aus der hydrolysierten Verbindung jedoch dasselbe Reaktionsprodukt wie nach der Reaktion mit dem Hydroxid entstehen.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 41 votes